Alles muss raus - 2017

Da es sich um das letzte gemeinsame Projekt als Literanauten handelte, wurden vergangene Projekte gemeinsam besprochen und vorhandenes Material (Gedichte, Erste Sätze, Zitate aus der Jugendliteratur) zu Papier gebracht sowie neues Material (Redewendungen, Zitate aus der Weltliteratur, Zitate allgemein, Wörter, etc) recherchiert und bearbeitet. In einer Kleingruppe wurde ein „Markstand“ gefertigt, der anschließend mit zahlreichen Kisten bestückt wurde, die gefüllt waren mit Gedichten und Zitaten. An zwei Terminen wurde der Marktstand präsentiert und betreut. Die Öffentlichkeit wurde aufgefordert sich zu bedienen und zu beteiligen. Der Marktstand ist ein „Eye Catcher“ geworden. Das erfüllt alle Teilnehmenden mit großem Stolz. Sie identifizieren sich mit dem Projektergebnis und nehmen voller Engagement an der Präsentation des Standes teil. Dies erleichtert ihnen die Kontaktaufnahme mit der Öffentlichkeit.


Mein Ich - 2017

„Da war ich klein – da war ich groß“. Entlang dieser Fragen führten die jungen Frauen aus der Wortwerkstatt Interviews mit möglichst verschiedenen Frauen. Es entstand eine Gruppe interessierter Frauen und Mädchen, die aus den Texten eine Performance machen. Es sollten jene Situationen im Rampenlicht stehen, welche so oft im Hintergrund verschwinden. Die Performance wird, auf Video aufgezeichnet, weiterwandern. Zwei Jugendliche nahmen Ende November an dem Kongress “Back to the future – Zurück in die Zukunft” in Kiew teil.

_Zum Projektergebnis